Worauf sollte man beim Kauf von gebrauchten Fahrrädern achten?

gebrauchte Fahrräder

Ein neues Fahrrad kann relativ teuer sein, vor allem wenn man sich noch ein paar Extras vom Rad wünscht. Natürlich ist ein neues Rad nie mit einem gebrauchten zu ersetzen. Neue Fahrräder fahren noch einwandfrei, alles funktioniert und man muss keine Einbußen in der Optik erwarten. Richtig gepflegt kann ein Fahrrad viele Jahre lang halten. Natürlich können Unfälle oder Wettereinflüsse das Rad schädigen, jedoch kostet eine Fahrradreperatur meistens auch nicht die Welt, wenn sich der Schaden noch im Rahmen hält.

Bis ein Drahtesel aber Altersspuren zeigt, vergeht einiges an Zeit. Gebrauchte Räder sind daher noch immer eine gute Investition, denn auch wenn ein Fahrrad schon drei oder vier Jahre alt ist, spricht nichts dagegen, noch zehn Jahre daran Freude zu haben, wenn es gepflegt gehalten wird. Vor allem Hobbyradfahrer die eher unregelmäßig fahren, entscheiden sich oft für ein gebrauchtes Rad. Eine Neuanschaffung erscheint nicht lohnenswert und es geht lediglich darum, dass das Rad gut fährt und funktioniert. Einige Auswahl findet man unter http://www.gebraucht-fahrrad.net/.

Wenn man sich ein gebrauchtes Rad kauft, sollte man trotzdem nicht gleich jedes Fahrrad nehmen. Wichtig ist natürlich zunächst, sich Gedanken zu machen, wieviel Geld man für das Rad ausgeben kann und will. In diesem Preissegment sollte man dann schauen. Je nachdem, wie alt ein Fahrrad ist, sind einige Modelle schon zwischen 50 und 100 Euro zu bekommen. So können sich also auch Menschen mit kleinem Budget ein eigenes Rad leisten. Ansonsten sollte man sich überlegen, welche Ausstattung das Rad haben sollte und welches Modell am besten gefällt. Hier kommt es auf den Gebrauch an: Wer lange und bergige Strecken fährt, sollte vielleicht über ein Mountainbike nachdenken, wer nur innerhalb der Stadt hin und her radelt, braucht vielleicht nur ein Hollandrad. Nach diesen Kriterien kann man sich anschließend auf die Suche machen.

Vor allem in Großstädten ist es nicht ungewöhnlich, dass hin und wieder ein Fahrrad geklaut wird. In der Fahrradstadt Nummer Eins, Münster in Nordrhein-Westfalen hat eine Befragung gezeigt, dass ein Münsteraner im Durchschnitt bereits vier Fahrräder besessen hat, wovon mindestens eins gestohlen wurde. Daher entscheiden sich die Menschen in solchen Städten oft schon aus Prinzip für ein gebrauchtes Rad, denn neue Räder sind die liebsten Opfer für Fahrraddiebe. Je älter und klappriger ein Rad aussieht, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit dass es gestohlen wird. Wer sich also in einer größeren Stadt ein neues Rad kauft, der sollte es stets gut verschließen und am besten sogar ins Haus stellen.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com