Urlaub im Land der Radfahrer

muensterland

Wer im Münsterland nicht Fahrrad fährt, der ist selber schuld. Hier gilt das Fahrrad als Hauptfortbewegungsmittel. Wer jetzt glaubt, im Münsterland würde es drunter und drüber gehen, weil man vor lauter Fahrradfahrern die Straße nicht mehr sieht, der irrt. Im Münsterland hat das Fahrradfahren nicht nur Tradition, sondern auch System. 4500 Kilometer ausgeschilderte Radwege, kein anderes Bundesland in Deutschland kann das bieten.

Hier kann nach Herzenslust auf Themenrouten geradelt werden, um dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Traumhafte Schlösser, wunderschöne Bauernhöfe und verträumte Orte laden zum Verweilen ein. Wer noch nicht genau weiß, wo es hingehen soll, der kann auf die freundliche Radwegplanung im Münsterland zurückgreifen. Übersichtlich und detailliert werden hier Radwege beschrieben, die sogar Themenschwerpunkte besitzen. Ob am Wasser entlang oder eine Schlössertour, eine kulinarische Reise oder einfach nur drauf los: Das Münsterland bietet nicht nur Fahrradliebhabern eine Fülle an Möglichkeiten, die es so auf der Welt kein zweites Mal gibt.

Das Münsterland ist fahrradfreundlich und erinnert am Hauptbahnhof seiner namensgebenden Stadt mit einem eigenen Parkhaus für für 3.300 Fahrräder irgendwie an die Nachbarn in den Niederlanden. Die Luft ist frisch und sauber, die Natur noch intakt und der Münsterländer pfundsgemütlich auf seinem Fahrrad. Von Münster könnten sich manch andere Städte schon mal eine Scheibe abschneiden. Schließlich sind hier täglich 100.000 Einwohner mit dem Fahrrad unterwegs und es funktioniert. Nicht zu guter Letzt, weil das Radwegenetz in Münster einfach so gut ausgebaut ist. Wäre das nicht traumhaft? Eine Stadt ohne Abgase? Jeder gut gelaunt und aktiv auf seinem Fahrrad unterwegs? In Münster kann man dieses Gefühl hautnah erleben, wenn man sich selbst einmal auf seine Leeze schwingt und drauf los radelt.

Das absolute Highlight ist, dass man von Münster aus direkt seine Fahrradtour ins Umland starten kann. Die Wege ins weite Münsterland sind so gut ausgeschildert, dass man die Karte getrost zu Hause liegen lassen kann. Im Münsterland braucht man kein GPS, man kommt auch so voran. Offen und herzlich zeigen sich die Münsterländer von ihrer besten Seite. Man könnte glatt ein bisschen neidisch werden, bei so viel frischer Luft und Bürgerfreundlichkeit. Selbst mit Familie macht das Fahrradfahren hier Spaß. Im Münsterland sind die Wege meistens flach und für jede Altersgruppe zu schaffen. Kinderfreundliche Gasstätten und Hotels haben sich auf das bunt gemischte Publikum eingestellt. Münster ist nicht nur die Fahrradstadt schlecht hin, sondern wird auch als Wissenschaftsstadt gehandelt und verfügt über einen unglaublichen Schatz an Kultur und Musikangeboten. Am beeindruckendsten ist wohl die 100-Schlösser-Route. Auf 960 km kann man durch wunderbare Parklandschaften des Münsterlandes radeln und dabei ganz getrost die Seele baumeln lassen. Im Münsterland ist das Fahrradfahren ein Lebensgefühl, diese Leidenschaft kann man einfach nur teilen.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com