Urlaub auf sportliche Art: Radreisen

Fahrradtour Ausrüstung

Wer sich richtig entspannen möchte, der unternimmt am besten Radreisen mit der ganzen Familie. Zur Hilfe kommt natürlich der Routenplaner im Internet. Es können Themenrouten sein. Vielleicht interessieren sich die Familienmitglieder besonders für Geschichte und unternehmen nun Radreisen in die Gegend, wo ein berühmter Historiker lebte, oder sie sind von bestimmten Pflanzen begeistert und werden diese während der Fahrt fotografieren.

Im Radtourenplaner findet man eine Auflistung der Städte und Sehenswürdigkeiten, die man während der Radreisen besuchen kann. So verliert man keine Zeit, die mit dem unnötigen Suchen verbunden ist, und erreicht direkt das Ziel.

Die richtige Ausrüstung

Aber man muss sich für solche Radreisen richtig ausrüsten. Ein Hindernis könnte zum Beispiel ein Wetter mit sehr hohen Temperaturen sein.
Die Hitze kann sehr gefährlich sein. Besonders gefährdet sind Menschen, die herzkrank sind oder hohen Blutdruck haben. Sie sollten direkte Sonnenstrahlen während der Radreisen vermeiden. Bei solchem Wetter muss man mehr trinken, es gibt sogar bestimmte Studien, die bewiesen haben, bei welchen Temperaturen wie viel Wasser zu sich genommen werden muss.
Wenn Radreisen unternommen werden, ist es ratsam, erst in den Wetterbericht hereinzuschauen. Im Internet kann jeder seinen Ort finden und auch sehen, ob es regnen oder eher sonnig sein wird. Die meisten Familien sind mit dem schönen Wetter ganz zufrieden und beachten gar nicht weiter die Temperaturen. Das ist ein Fehler, weil man dadurch Probleme bekommen kann.

Die Radreisen beginnen

Früh morgens ist es ja noch schön frisch, die Teilnehmer der Radreisen packen die nötigen Sachen auf ihre Fahrräder und sind schon bald weit weg vom Heimatort. Nun geht es los. Die Sonne steht hoch und die Hitze ist nicht auszuhalten. Das Atmen wird immer schwerer, man spürt nur noch Müdigkeit. Was tun? Wäre es etwas näher von dem Haus, könnte die Familie einfach zurückfahren.
Nun sollte man auf jeden Fall eine Pause machen und sich einen schattigen Ort suchen. Das könnte ein alter Baum mit einer riesigen Blätterkrone sein oder ein Hof, der von der Sonne durch hohe Häuser geschützt ist. So lässt sich der Sonnenstich vermeiden.

Die kleinen Tricks kennen

Wenn man seinen Rucksack zu Hause richtig eingepackt hat, wird man für alle Fälle gut ausgerüstet sein, also man findet auch gegen die Hitze etwas darin. Es müssen keine teuren Sachen sein, schon ein kleines Tuch, das mit Wasser nass gemacht wird, ist eine große Hilfe und eine Erleichterung für den Betroffenen. Ist man nicht gerade am Bach oder Fluss, sollte einfach das Fläschchen mit Mineralwasser genutzt werden.
Wer diese kleinen Tricks kennt, wird seine Gesundheit während der Radreisen nicht gefährden und übersteht ganz gut auch die Hitze. Die Radreisen werden dann viel Spaß machen und bleiben noch lange in guter Erinnerung. Zu Hause wird man dann gern immer wieder den Album aufschlagen und die interessanten Fotos aus dem Urlaub anschauen

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com