Navigieren auf dem Fahrrad – So wird´s gemacht

Navigatinsgerät

Sie wollen mit dem Fahrrad eine Tour z. B. durch Schweden oder Frankreich machen, kennen sich aber nicht genug aus, um ohne zusätzliche Navigationshilfe auf dem richtigen Weg zu bleiben. Es gibt einige Möglichkeiten, um während des Fahrradfahrens dennoch zu navigieren und auf dem richtigen Kurs zu bleiben.

Einfach das Auto-Navi umfunktionieren

Sie können sich zum einen mit einem handelsüblichen Navigationsgerät, welches sie auch bei ihrem Auto benutzen können, behelfen. Sie müssen lediglich darauf achten, dass Sie die Möglichkeit haben, es an einen 12 Volt Akku anzuschließen und gegebenenfalls einen zweiten Akku mit sich führen. Die Kabel können ohne Weiteres an ihrem Rucksack oder direkt am Fahrrad befestigt werden, ebenso der GPS Empfänger des Navigationsgerätes.

Orientierung dank mobilem Internet

Eine zweite Möglichkeit bietet sich durch die heutigen Smartphones. Sie lassen sich oftmals durch zusätzliche Apps schnell und einfach in ein Navigationsgerät verwandeln. Haben Sie ein Smartphone mit uneingeschränktem mobilem Internetzugriff und einer eingebauten GPS-Ortung, können sie mithilfe von sowohl kostenfreien als auch kostenpflichtigen Apps ihr Smartphone in ein mobiles Navigationsgerät verwandeln. Lediglich eine Halterung für den Fahrradlenker muss gekauft werden. Der einzige Nachteil bei der Umfunktionierung des Smartphones ist jedoch, dass dieses an einer 230 Volt Stromquelle geladen werden muss. Ebenso ist die Akkulaufzeit eines Smartphones um einiges geringer, wenn es als Navigationsgerät benutzt wird, da es eine stätige Aktualisierung ihres Standortes vornehmen muss.

Navigationsgeräte speziell fürs Fahrrad

Ebenso können bei beiden Methoden beide Navigationsgeräte versagen, wenn Ihnen nicht das entsprechende Kartenmaterial vorliegt. So kann es passieren, dass gewünschte Fahrradrouten nicht bekannt sind oder nicht zum erwünschten Ziel führen. Um solche möglichen Situationen zu umgehen gibt es speziell für das Navigieren auf dem Fahrrad entwickelte Navigationsgeräte. Diese Navigationsgeräte, wie z. B. das „Teasi One“, sind speziell konzipiert, um zum Einsatz bei Fahrradtouren zu kommen. Sie besitzen eine spezielle Halterung, welche sich direkt am Lenker befestigen lässt und somit optimalen Halt bietet und eine bestmögliche Navigation erlaubt. Ebenfalls sind sie mit speziellem Kartenmaterial ausgestattet, welches genauste Details über aktuelle Fahrradtouren in allen Ländern (vorausgesetzt das Kartenmaterial existiert) enthalten. Somit kann es nicht passieren, dass eine gewünschte Route unbekannt ist.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com