Mit dem Rad durch das wunderschöne Altmühltal

altmuehl-radweg

Deutschland ist bekannt für seine schönen Radwege – von ganz besonderem Reiz ist der Altmühltal Radweg. Von Rothenburg ob der Tauber bis nach Kehlheim gibt es auf einer Länge von rund 250 Kilometer beeindruckende Landschaften und interessante Ortschaften zu erleben. Der Altmühltal Radweg lässt sich leicht befahren und ist auch für weniger geübte Radfahrer bestens geeignet.

Mittelalterliche Städte und Burgen laden zum Verweilen ein

Wird der Altmühltal Radweg von Rothenburg ob der Tauber in Richtung Kehlheim befahren, bieten sich zwei Möglichkeiten an: Eine Route führt zum Quellgebiet der Altmühl über die Berge Richtung Hornau; die andere umgeht diese und führt in Richtung Geslau. Bei Colmberg vereinen sich beide Routen wieder. In Colmberg angekommen, bietet sich eine Besichtigung der Burg an. Diese ist heute ein Hotel und lädt zum Verweilen ein. Weiter geht’s in Richtung Herrieden. Auf dem Weg dorthin lohnt ein Abstecher in die mittelalterliche Stadt Leutershausen. Viele Türme und Tore versetzen den Radfahrer in eine andere Zeit. Herrieden besticht durch seine beeindruckenden Fachwerkhäuser und die schöne Stiftskirche. Daneben können die Reste einer alten Befestigungsanlage besichtigt werden.

Ein besonderes Erlebnis – der Altmühlsee

Weiter in Richtung Seenplatte rund um den Altmühlsee liegt das Städtchen Ornbau mit einer sehenswerten historischen Brücke und einem nicht weniger attraktiven Ortskern. Ein besonderes Highlight auf dem Altmühltal Radweg ist der Altmühlsee. Dieser eignet sich hervorragend zum Baden. Aber auch die Freunde des Wassersports – egal, ob Segeln oder Surfen – sind hier genau richtig. Ein Besuch der Vogelinsel im Altmühlsee sollte auf gar keinen Fall fehlen. Diese ist ein wichtiges Schutzgebiet für Zugvögel. Über einen interessanten Lehrpfad lässt sich die Insel wunderbar erkunden.

Den Radfahrer erwartet Idylle pur

Der Altmühltal Radweg führt sehr idyllisch weiter nach Treuchtlingen. Hier können die verspannten Muskeln der Radfahrer im schönen Thermalbad wieder aufgelockert werden. Entspannt und erholt geht’s weiter nach Pappenburg. Hier erwartet den Besucher eine gut erhaltene Innenstadt aus dem Mittelalter sowie zwei schöne Schlösser. In Solnhofen wird sicher nicht nur der geschichtsinteressierte Radfahrer von der Säulenbasilika begeistert sein. Im Jahre 650 erbaut, sind heute noch beeindruckende Reste zu bewundern.

Felsformationen aus der Eiszeit und prächtige Kirchen

Weiter auf dem Altmühltal Radweg tauchen nun immer mehr imposante Jurasteinformationen entlang des Weges auf. Ihre Entstehung geht auf die Eiszeit zurück. Die Bischofsstadt Eichstätt bezaubert durch ihre prächtigen Kirchen. Bis Beilngries säumen Ruinen alter Burgen und Mühlen den Altmühltal Radweg. Hoch oben über dem Weg thront die Burg Prünn, welche auf einem Felsen steht. In Kehlheim, hier fließt die Altmühl in die Donau, endet der wunderschöne Altmühltal Radweg.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com