Mit dem Rad die Fjorde erkunden: Fahrradurlaub in Norwegen

Fahrradurlaub Norwegen

Norwegen bietet eine atemberaubende Landschaft mit Bergen und Hügeln, wilden, grünen Tälern, durch die Fahrradtouren laufen. Das ist für einen Fahrradurlaub wie geschaffen. Norwegen verfügt über neun inländische Fahrradrouten. Ausnahmslos erfolgen die Fahrradrouten auf gut befahrbaren und verkehrsberuhigten Straßen.

Route 1: Kystruta mit dem Nordseeküstenradweg Norwegen, Bergen – Trondheim
Route 2: Oslo – Bergen, mit der Querverbindung zum Aurlandsfjord Myrdal – Flams
Route 3: Porsgrunn – Stavanger
Route 4: Kristiansand – Alesund
Route 5: Larvik – Andalsnes
Route 6: Roros – Leirvik
Route 7: Oppdal – Molde
Route 8: Halden – Trondheim
Route 9: Pilgrimsruta Halden – Trondheim, via Lillehammer
Für einzelne Radwanderwege sollte man ausführliche Radwanderkarten kaufen. Diese kann man in der Geobuchhandlung erwerben.

Reisezeit

In Norwegen herrscht mildes Klima, aber im Winter fällt sehr viel Schnee. Darum sollte man beachten, dass nicht jede Straße geräumt wird und somit manche Orte, teilweise bis Ende Mai, nur mit sehr großen Umwegen oder per Schiff erreicht werden können.

Einreisebestimmungen

Norwegen gehört nicht zur EU, ist aber festes Mitglied des Schenken-Raums, daher wird kein Visum benötigt und ein Personalausweis reicht aus.

Sprache

Wer Schwedisch oder Dänisch reden kann, kommt in Norwegen gut klar. Wer diese Sprachen nicht beherrscht, ist mit Englisch gut bedient. Deutsch wird ausschließlich in den Touristengebieten verstanden.

Fahrradinformationen

In Norwegen gibt es auf den kleinen Nebenstraßen viele, unbeleuchtete Tunnel, darum sollte das Fahrrad über eine gute Lichtanlage verfügen, um von den Fahrzeugen gesehen zu werden. Die Norweger tragen beim Fahrradfahren immer einen Helm und eine reflektierende Warnweste. Dies ist keine Pflicht in Norwegen, sondern nur eine Empfehlung. In den größeren Städten wie Oslo und Bergen sind spezialisierte Fahrradfachgeschäfte zu finden. Diese haben auch deutsche Fahrradmarken sowie Ersatzteile.

Straßenverhältnisse

In Norwegen sind die Straßen vollständig asphaltiert, mit einer sehr kleinen Ausnahme: die Straße 258 über das Stynfjell. Viele andere Hauptstraßen sind, insbesondere in der Umgebung von Hauptstädten, asphaltiert. Es gibt aber auch Straßen, die nicht asphaltiert sind. Im Norden kommt es vor, dass Rentiere am Straßenrand grasen oder herum laufen. Als Radfahrer sollte man unbedingt darauf achten, dass Rentiere Fluchttiere sind und sich unberechenbar bewegen.

Gesundheitsvorsorge

In Norwegen gibt es ungewöhnlich viele Mücken, darum sollte man in den Sommermonaten darauf achten, sich mit Mückenschutzmittel zu versorgen, dass man in Outdoorläden kaufen kann. Deutsche Mückenschutzpräparate helfen gegen nordländische Mücken wenig. Zudem sollte der Fahrradhelm mit einen Insektennetz oder Gitter versehen sein.

Unterkunft

Das Zelten in Norwegen ist besonders beliebt. Es gibt viele Campingplätze, wo man eine Hütte mieten kann. Die Hüten bieten Schlaf- und Sitzgelegenheiten sowie eine Kochstelle. Natürlich kann man sich auch in wunderschöne Hotels einquartieren.

Einkaufsmöglichkeiten

In jedem Ort gibt es Einkaufmöglichkeiten. In den dünn besiedelten Regionen im Norden haben auch Tankstellen Lebensmittel. Viele Supermärkte haben zusätzlich eine Apotheke.

Ein Kommentar

  1. Thomas Gries sagt:

    Ich hätte nur eine Frage:
    Wir würden gerne ab Bergen radeln, gibt es dort eine Möglichkeit sich die Räder vor Ort zu leihen und weißt du, ob es auch Elektroräder gibt.
    Gruß
    Thomas

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com