Mit dem Rad an der Elbe entlang

Wunderschöner Elberadweg

Die Landschaft um den mitteleuropäischen Strom, der in Tschechien seinen Ursprung hat und in der Nordsee endet, ist oft atemberaubend und lädt zu einem unvergesslichen Ausflug ein. Natürlich ist damit die Elbe gemeint. Mit Naturschutzräumen und einer großen Artenvielfalt zieht es jedes Jahr mehr Menschen an die Elbe. Mittlerweile ist auch der Elberadweg, der zur Fahrt entlang des Flusses einlädt, bei vielen Touristen bekannt. Dieser Weg beginnt schon im Riesengebirge, das im Norden Tschechiens zu finden ist und nimmt erst nach 1220 Kilometern in Cuxhaven ein Ende.

Wenn man im Urlaub gern durch eine abwechslungsreiche Natur radelt, liegt man mit einer mehrtägigen Tour auf dem Elberadweg genau richtig. Denn auch Kunst und Kultur kommen hier nicht zu kurz. Auf deutschem Gebiet können sieben Bundesländer mit dem Fahrrad hinter sich gelassen werden. Dabei stört meist kein Auto die reizvolle Gegend um die Elbe. So ist die Strecke nicht nur für Fortgeschrittene Radfahrer, sondern besonders auch für Familien mit Kindern geeignet.

Lediglich in der Stadt Hamburg führt der Weg bislang noch entlang viel befahrener Straßen, doch sollte man sich davon nicht abschrecken lassen, denn diese Stadt ist in jedem Fall einen Besuch wert. Die alte Hansestadt Hamburg am Ende des Weges bietet atemberaubende Blicke auf große und kleine Häfen. Doch nicht nur der Hafen in Hamburg lockt die Besucher an, auch die Ladungsbrücke von Hamburg ist ein beliebtes Ausflugsziel auf der Reise. Hamburg vermittelt echtes Weltstadtflair und steht genau im Gegensatz zur Landschaft des Wattenmeeres.

Wird der Trubel im schönen Hamburg zu viel, sollte man einfach weiterziehen, denn der Radweg bietet noch mehr erlebnisreiche Flecken. Den ursprünglichen Zustand der Natur kann man zwischen den kleinen und malerischen Ortschaften Lauenburg und Hitzacker in vollen Zügen genießen. Auch die vielen Storchennester in den Elbtalauen müssen auf jeden Fall in die Tour eingeplant sein.

Die Gastfreundlichkeit in den vielen Unterkünften, die sich von Hamburg über den ganzen Weg erstrecken, kommt nach einem langen Tag dann genau richtig. Von diesen Unterkünften finden sich zahlreiche auf dem gesamten Weg, so auch ungewöhnliche Unterkünfte wie zum Beispiel die Superbude St. Georg. Nach einer ruhigen Nacht kann die Reise fortgesetzt werden. Modern und gleichzeitig auch historisch kommt Magdeburg entgegen. Und auch Dresden hat seinen Reiz mit den zahlreichen Museen und Schlössern. Um wieder zur Ruhe zu kommen, sollte ein Tag im ältesten Soleheilbad Deutschlands in Schönebeck genossen werden.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com