Mit dem Fahrrad nach Südfrankreich

Mit dem Fahrrad durch Südfrankreich

Frankreich ist ein Land, das vieles zu bieten hat. Neben zentralen Großstädten wie Paris oder Lyon gibt es im Süden des Landes alles, was das Fahrradfahrer-Herz begehrt. Weg von der Moderne, findet man zwischen alten Schlössern und Dörfern herrliche Küsten, tolle Berglandschaften und genug Weingüter und Touristen-Unterkünfte, um auch die Abendstunden zu genießen.

Aber auch hier gibt es große und kulturell reiche Städte wie Marseille, Nizza oder Cannes, das für seine Filmfestspiele ja gut bekannt ist. „Le Midi“, wie der Süden Frankreichs auch genannt wird, ist bekannt für sein mediterranes Klima, Gastfreundschaft und einen lockeren Lebensstil. Das Klima lässt sich natürlich in der Provence (Internetseite des Fremdenverkehrsamts) genießen. Was gibt es schöneres als an der Mittelmeerküste vorbeizufahren, wenn Sonne quasi garantiert ist?

Diese Vielseitigkeit ist es, die Frankreich für Fahrradfahrer so interessant macht. Wie wäre es zum Beispiel, da lang zu fahren, wo die Großen des Radrennsports historische Rennen absolviert haben? Im Heimatland der Tour de France ist auch das nicht unmöglich. Es kann allerdings auch passieren, dass man mit dem 3-Gänge-Fahrrad nicht immer weiterkommt, ein Mountainbike ist auf manchen Routen klar vorteilhaft. Hier empfehlen wir das Mountainbike Centurion Backfire.

Fahrrad-Tourismus in Frankreich wächst

Frankreich hat sich in den letzten Jahren immer mehr in Richtung Fahrrad-Touristen geöffnet. Es gibt mehr organisierte Reisegruppen, die ihren Fahrradurlaub in Frankreich verbringen. Zwar sind immer noch (zu) wenige Radwege vorhanden, doch auch hier wird zurzeit gut ausgebessert. Die Anzahl der Radwege steigt, die Anzahl der Touristen ebenso. Wer also statt organisiertem Reisen lieber selbst bestimmen will, in welchen Unterkünften er übernachtet, welche Sehenswürdigkeiten er sich ansehen will und vielleicht auch ein kleines bisschen Spontanität und Abenteuer sucht, für den bietet Frankreich viele Möglichkeiten. Darunter auch Weinproben, und, wenn man den Tag über nicht genug unterwegs ist, auch tolle Orte für Wanderungen.

Man kann also auch ganz „normalen“ Urlaub mit dem Fahrrad verbringen – nur, dass man jeden Morgen in einem anderen Bett aufwacht und mehr von Frankreich sieht. Diese Vielseitig und Abwechslung findet man längst nicht überall. Südfrankreich sollte man sich als Liebhaber des Fahrrad-Tourismus auf keinen Fall entgehen lassen!

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com