Mit dem Fahrrad eine Rundreise machen

Es gibt Rundreisen verschiedenster Art.

Radreisen werden immer beliebter, denn sie bieten den Vorteil, dass man an der frischen Luft unterwegs ist und die Natur viel besser genießen kann als im Auto – zudem tut man auch der Gesundheit in jedem Fall etwas Gutes. Trotzdem sollte man nicht ganz so unbedarft losradeln: Besonders vor einer längeren Rundreise ist eine sorgfältige Planung ein absolutes Muss. 

Eine Rundreise mit dem Rad richtig planen – wie viel Gepäck darf mit?

Prinzipiell gilt bei jeder Rundreise, ganz egal, wie lang sie sein mag: Jedes einzelne Kilo zählt. Denn spätestens dann, wenn man nach einer einfachen flachen Strecke irgendwann den ersten Hügel oder gar Gebirge erklimmen muss, ist Ballast ein großes Hindernis, wegen dem man vielleicht sogar zeitweise vom Rad absteigen und ein Stück schieben muss. Dies sollte jedoch nicht passieren und deshalb ist es wichtig, bereits vorher darauf zu achten, nicht zu viel mitzunehmen. Gerade Einsteiger packen oft viel zu viel in die Radtaschen, obwohl man unterwegs nur wenig braucht.

Welche verschiedenen Arten von Rundreisemöglichkeiten es gibt, zeigen diese Angebote.
Wie viel Ausrüstung genau benötigt wird, kommt besonders darauf an, in welchen Regionen und wie lange man eine Rundreise plant. Ausgewiesene, populäre Wege wie zum Beispiel der Donauradweg sind für eine Rundreise deshalb ideal, weil man nicht viel mitnehmen muss: Auf Proviant kann getrost verzichtet werden, da es unterwegs viele Kneipen gibt, in den meisten davon ist sogar Flickzeug vorhanden. Damit fallen gut und gerne ein bis zwei Kilo überflüssiges Gepäck mit. Für eine Rundreise durch die Alpen ist dagegen eine umfangreiche Ausrüstung absolut unumgänglich.

Was immer sehr wichtig ist, ist ein GPS- oder Navigationssystem, mit dem sich der eigene Standort jederzeit überprüfen lässt. Besonders wichtig kann dies sein, wenn man in Gegenden unterwegs ist, die man nicht so gut kennt. Man stelle sich nur vor, einmal vom geplanten Weg abzukommen und erst nach mehreren Kilometern durch Wälder und Wiesen zu bemerken, dass die Route nicht stimmt – da verliert sich häufig schnell die Orientierung.

Richtig kleiden auf der Rundreise mit dem Rad

Unbedingt achten sollten Menschen, die eine Rundreise mit dem Rad planen, auch auf die passende Kleidung. Das Zwiebelprinzip ist immer eine gute Wahl, denn es hält bei Kälte effektiv warm, während man bei wärmeren Temperaturen einfach das auszieht, was man nicht benötigt. Wichtig ist, dass das Material atmungsaktiv ist und nirgendwo an der Haut scheuert. Auch Schuhe dürfen keine Druckstellen aufweisen, denn diese können nach mehreren Stunden mit anstrengendem Treten schnell schmerzhaft werden.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com