Mit dem Fahrrad durch Europa reisen

Radfahrer auf Tour tritt in Pedale

Der Weg ist das Ziel und Fahrradreisen das ideale Mittel, um unseren Kontinent mit neuen Augen zu sehen. Denn die wahre Schönheit eines Kontinents lässt sich nicht im Vorbeirauschen erfassen. Mit dem Auto, Zug oder Flugzeug in den Urlaub zu fahren, verspricht eine schnelle und zuverlässige Ankunft am Ziel. Doch der Weg dorthin bleibt wortwörtlich auf der Strecke. Dabei gibt es am Wegesrand soviel zu entdecken, wenn man sich nur die Zeit nimmt. Um das echte Gesicht Europas zu sehen, reicht es nicht aus, die Metropolen und touristischen Hauptziele abzuklappern.
Auf Fahrradreisen sind Urlauber flexibler und spontaner, impulsiv entschlossene Aufenthalte sind wesentlich leichter möglich, als bei anderen Reisemethoden. Vor Ort verschafft das Fahrrad zudem eine bessere Mobilität als ein Auto, für das es stets die Nähe zu Parkplätzen und Tankstellen zu beachten gibt. Auch im Falle einer Panne offenbart es seine Vorteile, kaum ein Problem, das mit etwas Flick- und Werkzeug nicht selbst gelöst werden kann. Kein Kontinent ist mit einer solch intakten Infrastruktur ausgestattet wie Europa. Viele Länder wie Deutschland oder die Niederlande legen großen Wert auf reine Radwege, die Fahrradreisen so angenehm wie möglich gestalten. Die Entfernungen zwischen Dörfern und Städten sind gering, es gibt ein breites Angebot an Gastronomie und Herbergen in allen Preisklassen. Fahrradreisen können, müssen aber nicht eine preiswerte Alternative sein.

Grundsätzlich lässt sich ganz Europa mit dem Rad erkunden. Das Schöne aber ist, dass es dennoch Abstufungen gibt. Für untrainierte Fahrer empfiehlt es sich, mit Fahrradreisen auf dem kontinentalen Norden zu beginnen. Hier gibt es vor allem Flachland und dementsprechend weniger anstrengende Wege. Wer sich mehr Hügel und Berge zutraut, wird in den Pyrenäen zwischen Spanien und Frankreich mit wunderschönen Naturlandschaften und kulturellen Highlights wie Burgen und Höhlenmalereien belohnt. Etwas abenteuerlicher sind Fahrradreisen nach Osteuropa, in Russland oder der Ukraine sind viele ländliche Gegenden weniger erschlossen. Sie sind eher für erfahrene Radfahrer, die auch selbst Reparaturen vornehmen können, geeignet. Dafür finden sich hier abgelegene Gegenden mit absolutem Exotenstatus.
Wer lieber eine bewährte Route für Fahrradreisen benutzen möchte, sollte sich den Europaradweg R1 ansehen. Beginnend von Nordfrankreich bis Sankt Petersburg führt er durch neun Länder.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com