Gesund auf zwei Rädern

Fahrradfahren ist gesund

Radfahren ist eines der beliebtesten Hobbys in Deutschland. Rund 73 Millionen Menschen schwingen sich mehrmals die Woche auf ihr Rad. Natürlich hat Fahrradfahren nicht nur umweltschonende Vorteile zu bieten und ist wesentlich günstiger als ein Auto, sondern mit dem Rad tut man auch seiner Gesundheit etwas Gutes und dies ist gerade ein guter Grund, öfter einmal in die Pedale zu treten.

Fahrradfahren macht gesund

Radfahren wird schon von Kindesbeinen auf gelernt und natürlich macht es viel Spaß. Dabei hat Radfahren auch viele positive Nebeneffekte zu bieten und ist sicherlich eine günstige Alternative zum Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln. Mit dem Fahrrad zu fahren bringt den Kreislauf in Schwung, überschüssige Fettpölsterchen werden bekämpft und natürlich kräftigt Radfahren die Muskeln und die Lunge. Auch die Stimmung kann durch etwas Radfahren aufgebessert werden. Beim Radfahren sollte man es langsam angehen lassen. Nach und nach sollte nicht nur das Tempo gesteigert werden, sondern auch die Streckenlänge. Natürlich sollte bei gewissen Vorbelastungen, wie Knieproblemen, eher ein ruhiger Rhythmus angeschlagen werden.

Wieso Fahrradfahren anstatt andere Sportarten?

Fahrrad zu fahren macht einfach Spaß. Durch Feld und Wiese, über Stock und Stein und durch enge Gassen. Es können viele Ecken erkundet werden und dabei kann noch etwas Gutes für den Körper getan werden. Damit diese positiven Effekte auch eintreten, sollte das Fahrrad perfekt eingestellt werden. Rahmenhöhe, Sitz und ähnliches sollten schon beim Kauf getestet werden. Fahrradfahren ist deswegen so ein guter Sport, weil alle Muskeln gleichmäßig beansprucht werden. Wer denkt, nur die Beine werden beim Fahren trainiert, irrt. Beim Fahren werden sowohl die Beinmuskeln, als auch der Rücken, Bauch, Arme und der gesamte Körper gekräftigt. Somit ist Fahrradfahren ein Rundum-Training. Besonders beliebt sind Ausflüge mit dem Rad. Ein praktischer Rucksack oder Tasche kann dabei perfekt für ein späteres Picknick oder eine Pause Verwendung finden.

Was bringt Fahrradfahren wirklich?

Natürlich ist es interessant zu sehen, wie viele positive Effekte Fahrradfahren auf den eigenen Körper hat. Es werden viele Körperregionen trainiert und nach einer schönen Fahrradrunde fühlt man sich gleich besser. Sicherlich steht einer kleinen Radtour somit nichts im Wege.

Die positiven Effekte von Radfahren:

• Die tief liegenden Rückenmuskeln werden gestärkt
• Die Ausdauer nimmt zu
• Das Lungenvolumen steigt an
• Das Herz wird trainiert
• Der Cholesterinspiegel sinkt
• Das Immunsystem wird gestärkt
• Vorzeiger Leistungsabbau wird verhindert
• Zusätzliche Pfunde purzeln
• Straffe Beine und Po
• Gelenke werden geschont
• Das seelische Wohlbefinden nimmt zu

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com