Geocaching mit dem Fahrrad

Geocaching mit GPS-Gerät

Geocaching ist die moderne Schnitzeljagd, hierbei werden die Koordinaten im World Wide Web veröffentlicht und können anschließend mit einem GPS-Gerät gesucht werden. Geocaching gibt es mittlerweile überall auf der Welt. Oftmals entdeckt man gerade auf dieser Art des Wanderns versteckte Orte, die man als Tourist niemals gefunden hätte. Geocaching ist ein Spaß für die ganze Familie, egal ob jung oder alt.

Geocaching kommt ursprünglich aus England und ist dort seit 1845 sehr beliebt. Damals wurden schon die Koordinaten vermerkt und statt eines GPS verwendete man einen Kompass. Seit 1980 wird zum Geocaching ein GPS-Signal verwendet. Als Erster Deutscher, hat dies Ferenc Franke dies 2002 getan. Seitdem zählt Deutschland an die 261.000 Caches. In Amerika sind es 844.000. Aber die größte Cache-Pro-Kopf Verbreitung findet man in Finnland, Norwegen und Schweden.

Meistens wird der Schatz in einem sogenannten Cache versteckt. Dieser wird irgendwo in der Umgebung platziert und die Koordinaten werden dann ins Internet gestellt. Wenn man den Schatz lokalisiert hat, trägt man sich am Fundort in ein Logbuch ein, um den Fund zu dokumentieren. Diese Caches können unterschiedliche Größen haben. Diese reicht von 1 cm bis hin zu einer ganzen Kiste.

In den Cache-Behältern beim Geocaching befinden sich die Tauschobjekte, von denen jeder Geocacher eines entnehmen kann. Als Grundsatz gilt hier aber, dass man einen gleichwertigen Gegenstand in den Behälter zurücklegt. Es gibt auch sogenannte Trackables, diese Gegenstände werden vom einen zum anderen Cache transportiert und ihr Transport wird auf einer Internetseite protokolliert. Jedes Trackable verfügt über eine spezielle Zahlenkombination, die es individuell identifizierbar macht.

Eine Geocachingtour zeichnet sich durch unterschiedliche Schwierigkeitsgrade aus. Diese können die Terraingegebenheiten sein oder unterschiedlich schwierige Versteckmöglichkeiten. Dann muss auf Bäume hinaufgeklettert und in Höhlen gekrochen werden. Verschiedene Etappen der Tour können mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln zurückgelegt werden. Besonders viel Spaß und Action verspricht Geocaching, das mit dem Fahrrad ausgeführt wird.

Geocaching bietet nicht nur jede Menge Spaß, sondern ist auch noch eine gesunde Freizeitbeschäftigung. Jedoch gibt es auch Menschen, die nicht viel vom Geocaching halten. Schließlich dringen wildfremde Menschen in Bereiche der Natur ein, die oftmals vorher unberührt war. Auch wenn sich die Geocacher über die Wunder der Natur erfreuen, machen sie doch auch einen Teil davon kaputt. Wer Lust auf mehr Geocaching hat, der kann auf der aktuellen Homepage, die seid 2000 im Netz ist, viele hilfreiche Informationen finden.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com