Fahrradurlaub in den Bergen Österreichs

Fahrrouten bietet Österreich reichlich an ( Bildquelle: sassyphotos– Bigstock®)

Österreich bietet viele Möglichkeiten für einen Urlaub, ob von Wandern, über Bergsteigen bis hin zu aufregend Fahrradtouren. Für die Erholung befinden sich einige Seen im Land an denen man sich erholen kann. Einer davon ist der Achensee in Tirol. Wer im Urlaub mobil sein und viel entdecken möchte, kann sich für einen Fahrradurlaub in Österreich entscheiden.

Österreich, dass Land der Gebirge und Täler. Fast 60% der Fläche Österreichs liegen unter einem Mantel aus Gestein und Felsen und machen das Land zu einer wirklichen Herausforderung, sowohl zu Fuß als auch auf dem Rad. Die Alpenrepublik wird von den Karpaten und den Voralpen gesäumt.

Die vom Schnee bedeckten Gebirge, die auch im Sommer weiß glänzen, verleihen dem Landschaftsbild Österreichs einen malerischen Eindruck. In den weiten Tälern hingegen finden sich viele Seen, Flüsse und schier endlos scheinende Wiesen und Felder. Die Geographie ist abwechslungsreich und ein Paradies für Abenteurer. Auch das Wetter kann hier stark variieren und setzt besondere Anforderungen an seine Einwohner: Von eisigen Temperaturen auf den schneebedeckten Hügeln bis hin zu sommerlicher Hitze auf den Feldern und Wiesen in den tieferliegenden Tälern.

Den Fahrradurlaub gut vorbereiten

Damit die Tour mit dem Rad zum vollen Erfolg wird, muss sie gut geplant werden. Zuvor sollte man sich überlegen, ob man mit der Bahn fahren und das Fahrrad mitnehmen, selbst mit dem Rad bis nach Österreich fahren oder vor Ort Fahrräder mieten will. Ein wichtiger Punkt ist die Unterkunft. Welche Unterkunft man wählt, hängt von den persönlichen Ansprüchen und Gewohnheiten ab. Wer die Natur erleben will, kann seine Zeltausrüstung mitnehmen, doch muss er sich nach Zeltplätzen umschauen. Auf einigen Zeltplätzen kann man auch bereits vorhandene, fertig ausgestattete Zelte mieten und kann sich die anstrengende Mitnahme dieser sparen.

Wer preiswert übernachten will, kann sich für ein Hostel oder eine Hütte entscheiden, doch auch Ferienwohnungen sind geeignet. Stellt man höhere Ansprüche, muss man sich über Hotels informieren und sie bereits von zu Hause aus buchen.

In jedem Fall ist es wichtig, die Unterkünfte frühzeitig zu buchen. Besonders in der Hauptsaison kann es schwer sein, vor Ort noch kurzfristig eine Unterkunft zu bekommen. Sinnvoll ist die Planung der Tour nach Tagesstrecken, so kann man sich zu Hause bereits über Unterkünfte informieren und rechtzeitig buchen.

Gadgets für den Fahrradurlaub

Unabhängig davon, ob man ein Fahrrad mieten oder sein eigenes Fahrrad nehmen will, sollte man an

  • Navigationssystem für das Fahrrad
  • Reparaturmaterial für das Fahrrad
  • Reiseapotheke mit Verbandmaterial und Sonnenschutz
  • Handy und wichtige Telefonnummern
  • Kartenmaterial für die Region

denken. Nicht immer hat man die Möglichkeit, unterwegs irgendwo einzukehren, um einen kleinen Imbiss einzunehmen. Mit ausreichend Mineralwasser und Snacks, in Form von frischem Obst oder Gemüse, kann man vorsorgen.

Die richtige Fahrradausrüstung für Österreich

Wichtig ist die richtige Fahrradbekleidung, bei der man auch an Regenkleidung denken sollteSteinige Felsmauern und weite grüne Wiesen laden zum verweilen und erobern ein. Dennoch ist es besonders hier wichtig sich ausreichend abzusichern.

Viele Strecken sind mit dem Auto unpassierbar oder gar für einen Krankenwagen und so sollten Helm, Knieschoner und Ellenbogenschoner Pflicht sein für einen gefahrenbewussten Radfahrer. Eine Sonnenbrille gehört unbedingt mit auf die Tour. Eine Reifenpanne kann die Freude am Fahrradurlaub empfindlich trüben, daher sollte man sich bereits von zu Hause aus über Reparaturdienste in Österreich informieren und die Telefonnummern und Adressen im Handy speichern.

Herausforderungen am Achensee

Wer mit dem Rad die Gegend um den Achensee erkunden will, kann auf insgesamt 250 Kilometern, Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade finden. Der Achensee gehört bereits zu Tirol. Wer einfach nur gemütlich radeln will, der kann sanfte Radwege finden, um die Natur zu erkunden. Direkt am Seeufer und in verschiedenen romantischen Seitentälern kann man vor allem Tagestouren mit dem Rad unternehmen, um erst einmal zu schnuppern und sich auf größere Herausforderungen für den nächsten Fahrradurlaub vorzubereiten.

Fahrradurlaub in Österreich für jedermann

Sogar Senioren und Menschen mit einer leichten Gehbehinderung können hier radeln. Voll im Trend liegt das E-Bike. Bei diesen Rädern unterstützt ein Elektromotor das Treten. Man muss dafür kein Rad kaufen, denn am Achensee befinden sich 18 Vermietstationen, an denen man Elektroräder mieten kann. Wer die Herausforderung sucht, kann überall am See anspruchsvolle Strecken finden.

Verschiedene Routen sind offiziell freigegeben und führen den routinierten Radfahrer über viele Forst- und Wirtschaftswege. Sie bieten den Vorteil, dass man dort nicht durch lebhaften Straßenverkehr gestört wird. Eine solche sehr anspruchsvolle Tour ist die Karwendeltour, bei der man 237 Kilometer und 5.465 Höhenmeter meistern muss. Für diese Tour sind Mountainbikes am besten geeignet, doch kann man auch gut ausgestattete Sport- und Tourenräder verwenden.

Lange Fahrradstrecken durch Österreich

Wunderschöne Radwege sind der „Bike Trail Tirol“ und der „Via Bavarica Tyrolensis„. Auf der Strecke sind diese Radwanderwege gut ausgeschildert. Der „Via Bavarica Tyrolensis“ hat eine Gesamtlänge von 225 Kilometern, er führt vom Inntal über den Achensee nach München. Eine Länge von 1.000 Kilometern hat der „Bike Trail Tirol„, der eine echte Herausforderung für Mountainbiker ist.

Die Tour gliedert sich in insgesamt 32 Etappen. Zur Region Achensee gehören die Etappe 07 – Scharnitz-Achensee mit 61,5 Kilometern, die Etappe 08 Achensee – Kaiserhaus mit 1.450 Höhenmetern und die Etappe 16 Zell am Ziller – Achensee, die über den Radweg am Talboden führt. Für die besondere Herausforderung wird der Radler mit einer einzigartigen Landschaft entschädigt.

Erholen am Achensee

Ein Fahrradurlaub hält fit, doch ist er anstrengend und kann eine echte Herausforderung darstellen. Daher ist es wichtig, auch einen oder mehrere Erholungstage zu integrieren. Die Region Pertisau bietet die Möglichkeit zur Erholung bei entspannten Wanderungen und Wanderwegen, die auch für Ungeübte geeignet sind. Eine gute Unterkunft findet man unter http://postamsee.at/de.

Freunde der unberührten Natur finden um Pertisau verschiedene Naturschutzgebiete. Neben Pertisau am Achensee bieten auch die Orte Maurach und Achenkirch Erholung nach einer langen Radtour. Dort kann man romantische Landschaften genießen, wandern und einfach nur die Seele baumeln lassen. Sucht man als begeisterter Radfahrer auf andere Art eine Herausforderung, so kann man in Achenkirch einen Abenteuerpark mit Waldseilgarten besuchen, oder Segeln auf dem Achensee. Sogar Surfen ist durch den lauen Wind, der auf dem Achensee herrscht, möglich. In der Region Maurach befindet sich ein Naturschutzgebiet mit vielen Pflanzen- und Tierarten, doch kann man dort auch einfach nur Sonne tanken und baden.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com