Die Sicherheit auf dem Fahrrad

Besonder bei Kindern sollte man auf die Sicherheit achten.

Unfälle enden für Fahrradfahrer häufig mit Verletzungen. Manchmal sind es schwere Verletzung, oder gar tödliche. Im Vergleich zum Auto hat das Rad keine Knautschzone, keinen Airbag und keinen Gurt. Die richtige Sicherheitsausrüstung für den Radfahrer und sein sicheres Fahrrad helfen in hohem Maße.

Der Helm

Helme retten Leben. Sie schützen den Kopf vor starken Belastungen. Bei Stürzen vom Fahrrad werden so schwere Verletzungen vermieden. Helme müssen gut handhabbar sein. Sie sollten gut auf- und abziehbar sein. Die Einstellung des Helms muss leicht sein. Ein Helm muss bequem zu tragen sein. Druckstellen am Kopf während der Helm länger getragen wird, sollten vermieden werden.

Die Beleuchtung

Eine Hauptursache für Unfälle besteht darin, dass Radfahrer oft übersehen werden. Radfahrer müssen gut sichtbar sein. Aus diesem Grund ist eine funktionierende Beleuchtung ist überlebenswichtig. Nabendynamos mit leistungsstarker LED-Beleuchtung und automatische Lichtanlagen, die sich bei Dunkelheit automatisch einschalten, machen das Fahrrad sicher und beugen der Sorglosigkeit des Radfahrers vor. Sie sind nicht sehr anfällig und wartungsfrei, fallen selten aus und haben eine stärkere Lichtausbeute als die alten Glühbirnenscheinwerfer. Reflektoren verstärken das Licht und sollten nicht fehlen.

Die weitere Technik

Vom Gesetzgeber vorgeschrieben sind Pedale, Rückstrahler, Bremesen und Klingel. Die Pedale sollten rutschfest und festverschraubt sein. Sie sind mit je zwei Rückstrahlern ausgerüstet, die nach hinten wirken und der Sichtbarkeit des Radfahrers dienen. Zwei voneinander unabhängige Bremsen bringen das Fahrrad sicher zum Stehen. Eine helltönende Klingel ist ein weiterer Ausrüstungsgegenstand, den der Gesetzgeber am Fahrrad vorschreibt.

Sicheres Verhalten

Sicherheit auf dem Fahrrad ist auch vom Verhalten des Radfahrers abhängig. Dazu gehört zuerst, dass die Ausrüstung des Fahrrads immer zuverlässig funktioniert. Am Besten ist es, dass Fahrrad einmal im Jahr in einer Fachwerkstatt überprüfen zu lassen. Das richtige Verhalten im Straßenverkehr erhöht die Sicherheit für den Radfahrer. Hierzu gehört sichtbares Fahren, das heißt der Radfahrer fährt geradlinig und vorhersehbar und hält Abstand zu parkenden Autos, damit eine sich plötzlich öffnende Tür den Radfahrer nicht gefährdet. Autofahrer sollten Radfahrer immer sehen. Daher ist es angemessener in der Mitte der Fahrbahn zu fahren, um dem Autofahrer seine Anwesenheit zu zeigen. Dann überholt der Autofahrer auch mit ausreichendem Abstand von 1,5 Meter zum Radfahrer.

Sinnvolle technische Ausrüstung

Hierzu gehören hochwertige Schlösser, Standlichtanlage, Kettenschutz, stabiler Gepäckträger und Schutzbleche. Sinnvoll, wenn auch nicht so wichtig, ist ein guter Schutz für die Hände. Dazu verhelfen Handschuhe mit Polsterung und Grifffläche, die bequem sind und im Falle eines Sturz Hautabschürfungen verhindern.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com