Der allgemeine deutsche Fahrradclub – ADFC

ADFC

Beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (kurz ADFC) handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein, der bundesweit vertreten ist und die Interessen von Freizeit- und Alltagsradlern vertritt. Der Verkehrsklub existiert bereits seit dem Jahr 1979, wo er vom Verkehrsberater Jan Tebbe ins Leben gerufen wurde. Bereits nach zwei Wochen zählte der Verein 179 Mitglieder und mittlerweile verfügt der ADFC über die stattliche Anzahl von 130.000 Mitgliedern.

Die Bundesgeschäftsstelle des ADFC hat ihren Sitz in Bremen und es existieren Vertretungen in sämtlichen Bundesländern. An die 400 Kreisverbände gibt es und in 60 deutschen Städten finden sich Beratungs- und Geschäftsstellen.

Im ganzen Bundesgebiet werden Radtouren, technische Lehrgänge, Dia-Vorträge, Kaufberatungen und Veranstaltungen rund um das Thema Verkehr angeboten. Auch die Sicherheit für Kinder und Erwachsene im Straßenverkehr ist ein großes Thema, außerdem werden Radfahrschulen für Erwachsene angeboten und Inhalte rund ums Thema Fahrrad und Recht behandelt. Der ADFC klärt über Diebstahlsicherungen auf und setzt in enger Zusammenarbeit mit der Polizei sogenannte Fahrradcodierungen ein, um den Diebstahl und den damit verbundenen Weiterverkauf von Fahrrädern zu erschweren.

Neben dem umfangreichen Serviceangebot für die Vereinsmitglieder sieht sich der ADFC hauptsächlich als Verbraucherschutzverein und verkehrspolitische Organisation. Er widmet sich solchen Aufgaben wie dem Kontrollieren von Neuentwicklungen in der Fahrradindustrie und der Sicherung und Verbesserung der Qualität von neuen Produkten. Zudem setzt sich der ADFC für eine zielstrebige Ausweitung des Fahrradverkehrs ein und vertritt die Interessen der Radfahrer auch in parteipolitischer Hinsicht. Der Umweltschutz steht beim ADFC an vorrangiger Stelle und wo immer es möglich ist, sollte der Einsatz von ökologisch zweckmäßigen Verkehrsmitteln dem Auto vorgezogen werden. Gemeinsam mit der AOK hat der Verein die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ gegründet, um Berufstätige dazu zu motivieren, den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad zurückzulegen. Alle zwei Jahre erscheint vom ADFC die Broschüre „Deutschland per Rad entdecken“ mit einer Auswahl der schönsten Radfernwege und Routenvorschläge.

Ungefähr 5.000 ehrenamtliche Mitarbeiter engagieren sich beim ADFC, um sich für die Interessen der Fahrradfahrer einzusetzen. Unterstützt werden sie dabei von einer kleinen Gruppe an hauptamtlich Aktiven, die vor allem auf Landes- und Bundesebene agieren. Mitglieder des ADFC zahlen einen jährlichen Beitrag von 46 Euro pro Person, Familien zahlen pauschal 58 Euro pro Jahr.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com