Aktiv sein, glücklich sein

aktiv im Alter

Wer träumt nicht von einem langen aktiven Leben mit Abwechslung bis ins hohe Alter? Ein erfülltes Dasein mit Genuss in vollen Zügen. Oft ist der Körper in reiferen Jahren jedoch eher ein Hindernis als eine Unterstützung für träumerische Vorhaben. Dem muss nicht zwingend so sein. Jeder Mensch kann durch einfache Grundregeln die Fitness bis in den Herbst des Lebens erhalten. Denn entscheidend ist wie alt man sich fühlt, nicht wieviele Jahre man auf dem Buckel hat.

Aktive Lebensweise, aktive Einstellung

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Säulen, welche die biologische Uhr langsamer laufen lassen. Da wäre als erstes eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Es sollte sich grob an der berühmten Nahrungspyramide orientiert werden. So können die Grundnährstoffe ausgewählt zugeführt werden. Kohlenhydrate sollten in mehrkettiger Form eingenommen werden. Dementsprechend sind Vollkornprodukte den Weißmehlgemischen vorzuziehen. Mit Fetten sollte allgemein sparsamer umgegangen werden. Sie enthalten vergleichsweise viel Energie und sind so typische Dickmacher. Pflanzliche Fette sind bedeutend gesünder als tierische. Die Eiweiße sind eine besondere Gruppierung, denn sie bilden und erhalten unsere Muskulatur. Eier, Fisch und Pute sind sehr gute Proteinlieferanten und kalorientechnisch vorbehaltslos zu empfehlen. Die Menge der Mahlzeiten sollte sich auf drei belaufen. Darunter befinden sich eine Hauptmahlzeit und zwei kleinere Speisen. So wird die Verdauung aktiv gehalten aber nicht unnöttig belastet. Auf zuckerhaltige Getränke sollte im Ganzen verzichtet werden. Stattdessen sind Wasser und Tee zu empfehlen. Aber die Mischung rundet die Gesamtheit ab. Gegen eine Ausnahme gibt es ab und an nichts auszusetzen. Diäten sind nicht zu empfehlen, verlorene Kilos kehren meist schnell wieder zurück und es bleibt nur die Frustration. Eine allgemeine Umstellung zu einer gesunden Ernährung ist die beste Lösung.

Gilt die Ernährungsgrundlage als gewährleistet, so kann man sich mit der körperlichen Bewegung beschäftigen. Die Kombination zwischen aktiver Lebensweise und gesunder Küche bietet einen längerfristigen Erfolg. Zu empfehlen sind für Anfänger zunächst einmal Ausdauersportarten, welche das gesamte Herz-Kreislaufsystem stärken. Neben dem Klassiker, dem Joggen, kann man ebenfalls schwimmen und radfahren. Falls einem bei letzterer Aktivität einmal die Puste ausgeht, so gibt es eine Innovation. Eine technische Neuerung bieten die sogenannnten E-Bikes. Diese verbinden ein klassisches Fahrrad mit einem kleinen Elektromotor. Dieser kann als Unterstützung an Bergauffahrten hinzu geschalten werden. So kann problemlos jede Tour gemeistert werden. Beispielsweise hier gibt es schicke E-Bikes.

Die wichtigste Komponente aber, ist die Psyche. Über allem stehend, entscheidet sie über Aktiv oder Passiv. Nur wer den Willen hat, wird auch entlohnt werden. Auch das kann man natürlich mit einfachen Techniken trainieren. Jeder Mensch braucht Ziele. Am Anfang sollten diese kleiner ausfallen, die Form ist dabei egal. Wichtig ist, aktiv zu werden. Ob eine Radtour oder eine Laufeinheit, der Wille zählt. Setzt man eine Idee um, so wächst das Selbstvetrauen und die Lust auf mehr. Werden Sie aktiv und erfüllen Sie sich ihre Träume.

Kommentare sind geschlossen.

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com